THL Curriculum

Allgemeine Hundekunde (128 UE)

1) Entwicklung zum domestizierten Hund

  • Abstammung /Evolution 
  • Heutige Hundeartige
  • Geschichte der Mensch / Tierbeziehung

2) Genotyp / Phänotyp

  • Anatomie / Physiologie
  • Rassekunde, rassebedingte Verhaltensausprägung
  • Fortpflanzung
  • Genetik
  • Zucht
  • Welpe, Entwicklung, Junghund zum adulten Hund

3) heutiges Habitat des Hundes: 

  • diverse Trainingsphilosophien
  • Haltungsbedingungen: Heimhaltung, Tierheim, Rudel(Gruppen)haltung
  • Listenhunde: Hundeführschein, Sachkundenachweis
  • Hund und Kind
  • Problemfelder

4) Gefühlsleben des Hundes

  • Gefühle und deren Ausdruck
  • Geschichte der Tierpsychologie
  • Selbstsicherheit / Eigenständigkeit
  • Emotionales Lernen

5) Ethologie / Kommunikation

  • Ethologie: Definitionen und theoretische Grundlagen, konstante arttypische Verhaltensweisen, Dominanztheorie, Mensch / Hundinteraktion
  • Ausdrucksverhalten des Hundes: Körper und Lautsprache Hund versus Wolf, Kommunikation Mensch Hund
  • Calming Signals 
  • Vom Behaviorismus zur kognitiven Ethologie
  • kognitive Fähigkeiten des Hundes, Entwicklungsunterschiede Wolf /Hund
  • Neurobiologie
  • Soziales Lernen, Sozialkompetenz
  • Problemorientiertes Coping / Besitzereinfluss
  • Persönlichkeit / Temperament
  • Vorhersage von Verhalten
  • Ausblick in die Forschung 

6) Lernen / Training

  • Lerntheorie: Definitionen, Behaviorismus, ganzheitliche Theorie
  • Lehrmethodik: Konditionierung, Verhaltensketten, Shapen …
  • Trainingstechniken: Hilfsmittel, Laut- und Sichtzeichen
  • Trainingsaufbau, Umsetzung
  • Excursionen
  • Workshop – chickencamp 

Praxisgrundlagen  (60 UE)

1) Grundlagen zum Training

  • Gruppentraining
  • Einzeltraining 
  • Outdoor / Indoortraining, Voraussetzungen, Prävention
  • Kursziele
  • Trainingsphilosophien

2) Nasenarbeit Teil 1 und 2

  • Geruchsunterscheidung
  • Anzeigeverhalten, Objektsuche
  • Nasenspiele
  • Trailen, ID Fährten

3) Hundesportdisziplinen

  • Hundeberufe 
  • Hundesport

4) Hundeausstellung

  • Präsentation
  • FCI Reglement / Rassestandards
  • Tierschutzrelevante Aspekte 

5) Allgemeine Kundenberatung

  • Typberatung, welcher Hund passt zu welchem Menschen
  • Management der Hundehaltung
  • Beratung zu Rechte und Pflichten des Hundehalters
  • Literaturberatung

Ganzheitlich betrachtete Aspekte im Speziellen (126 UE)

1) Ernährung

  • Ernährung allgemein
  • Ernährung und Verhalten

2) Medizin

  • 1. Hilfe Mensch und Tier
  • Veterinärcheck
  • Infektionslehre, Impfungen
  • Parasiten
  • Allg. Krankheitslehre
  • Mobilität des Hundes

3) Belastende Faktoren

  • Belastungsreaktionen und Copingsstrategien, Management, Prävention
  • Erkrankungen die das Verhalten beeinflussen
  • Körperliche Beeinträchtigung: Schmerz, Bewegungseinschränkungen, Alter, Sinnesbeeinträchtigung 

4) Ethik 

  • Der Hund als Freund / Lebenspartner, Wirtschaftsfaktor, Dienstleister, Instrument 
  • Hunde mit Defiziten 
  • Euthanasie
  • Tierschutz Ausland 

5) Überblick zum Alternativer Support zur Schulmedizin, Vernetzung

  • Kinesiologie
  • Bachblüten
  • TTouch
  • Bowen
  • Homöopathie

6) Ganzheitliche Verhaltensberatung

  • Problemlösungsprozess: Assessment, Analyse, Beratung, Trainingsplan, Management
  • Verhaltenskorrektur
  • Unerwünschte Copingstrategien des Hundes – individuelle Lösungen  

7) spezielles Verhaltenstraining zu

  • Unerwünschtes Jagdverhalten
  • Hyperaktive Hund
  • Hunde aus dem Tierschutz, Verhaltenseinschätzung 
  • Angst
  • Aggression
  • Wahrnehmungsbeeinträchtige Hunde

Berufsbild ( 36UE)

1) Umgang mit Kunden

  • Rhetorik, Didaktik
  • Präsentationstechnik
  • Buchrezensionen 
  • Menschentraining für Hundetrainer
  • Reflexionen 

2) Tierschutz

  • Tierschutzgesetz
  • Tierschutzorganisationen

3) Netzwerk

  • Interessensvertretungen wie Vöht, ÖHV
  • Internationale Organisationen
  • Österreichische Kynologische Szene wie ÖKV und ÖHU
  • Verbandskörperschaften des ÖKV
  • andere

4) Marketing

  • Werbung, Prospekt, Homepage
  • Franchise (Vertrieb von Hundegebrauchsartikel)

5) Rechtliches

  • Gewerberecht
  • Steuer
  • Amtswege
  • Geschäftsbedingungen, Verträge 
  • Versicherung,  Schadenersatz

Excursionen

Zu einzelnen Themenbereichen sind Exkursionen geplant, zB. Wolf Science Center Ernstbrunn, Clever Dog Lab, uvm.

 

Praxis

Ab dem 4. Unterrichtsblock beginnen die Praxiseinheiten, die von jedem Teilnehmer selbstverantwortlich geplant und dann terminlich mit den Partnerschulen umgesetzt werden.

 

Vorgeschriebener Praxisumfang sind 150 Praxisstunden die innerhalb der Ausbildung zu erbringen sind.

 

Die Praxis gliedert sich in:

 

  • Beobachtung und Hilfestellung im Alltagstraining
  • Beobachtung und Hilfestellung in Welpen/Junghundegruppen
  • Einzel und Gruppentraining von adulten Hunden unter Anleitung 
  • Beratung von Hundebesitzern, spez. Kleingruppentraining unter Anleitung
  • Unterstützung bei Sachkundenachweis / Hundeführschein / Problemhundeberatung
  • Abhaltung eines Welpenkurses
  • Abhaltung eines Gruppenkurses
  • Spezialkurse nach freier Wahl

Quelle: http://www.tiere-helfen-leben.at/hundetrainerausbildung_information/curriculum/